Mittwoch, 19. Februar 2014

Wie wichtig ist eine gute Matratze wirklich?

Während meiner Tätigkeit als Schlafberater habe ich es schon mit vielen verschiedenen Menschen zu tun bekommen. Viele davon sind zu mir gekommen um endlich Erlösung von Ihren Leiden zu finden.

Oft sind das: Schulterschmerzen, nächtliche Rückenschmerzen, eingeschlafene Arme/Beine, Durchschlafschwierigkeiten, Nackenverspannungen und noch vieles mehr.

Doch ist die Ursache dieser Beschwerden wirklich in der Matratze zu finden?

Die Matratze ist eine jener persönlichen Gegenstände mit denen wir mehr Zeit verbringen als mit fast jedem anderen Teil unseres persönlichen Inventars. Laut Statistik Austria schlafen die Österreicherinnen und Österreicher im Schnitt 8,5 Stunden unter der Woche und 9 Stunden am Wochenende. Somit wird gut 1/3 des Tages am Schlafplatz verbracht. Ob die Matratze eine gesundheitliche Auswirkung hat ist somit klar mit JA zu beantworten.

Das Schlafforschungsinstitut Proschlaf, des Ärztezentrum Schallmoos in Salzburg, hat zur Ergründung der Zusammenhänge zwischen Problemen im Nacken- Schulterbereich, Rücken- und Hüftzone mit der Beschaffenheit der Schlafunterlage eine Studie durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen eindrucksvoll wie wichtig die Matratze für beschwerdefreies Schlafen ist. Zu hartes Liegen hat als Konsequenz oft Nacken- und Schulterverspannungen, Rücken- oder Hüftschmerzen.


Trotz dieser Erkenntnis sind natürlich nicht alle Beschwerden automatisch auf die Matratze zurückzuführen.
Ernährung, Bewegung, Berufstätigkeit, und persönliche Stressanfälligkeit sind essentiell für ein gesundes Leben und ergeben zusammen die 4 Säulen des beschwerdefreien Alltags (siehe Abbildung). Die einzelnen Säulen sind in einer Eigenschaften alle gleich. Sie werden im Wesentlichen durch unsere Tagesaktivitäten bestimmt.
Doch wie in jedem Gebäude müssen auch diese Säulen auf einem gute Fundament gebaut sein. Die Genetik ist ein von uns selbst nicht, oder nur wenig beeinflussbarer Faktor, weshalb sie als Teil des Fundaments für einen beschwerdefreien Alltag beschrieben werden kann.

In diesen Kontext zeigt sich auch die außerordentliche Bedeutung der richtigen Schlafplatzgestaltung. Die Matratze ist die Basis dafür, dass jene Bereiche die wir tagsüber beeinflussen, ihre volle Wirkung entfalten können. Eine gute Nacht ist Vorraussetzung für einen guten Tag. So kann eine schlechte Schlaflagerung zu körperlichen Beschwerden und in weiterer Folge zum Versagen in den Teilbereichen der 4 Säulen führen, da mangelnde Erholung in der Nacht die Leistungsfähigkeit des Einzelnen direkt beeinflusst. Ein beschwerdefreier Alltag ist somit nicht möglich.

Der Schlafplatz ist somit Teil des Fundaments für ein gesundes, beschwerdefreies Leben und somit unbedingt zu Berücksichtigen wenn es um die Klärung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen geht.




Keine Kommentare:

Kommentar posten